logo-urforelle
 
Vor einigen Jahren entdeckte man im Görtschitztal einen Stamm der "echten Urforelle". Angemessene Befischung und Hege führten zum Erfolg: In Sirnitz bei Feldkirchen wird die Urforelle nun erfolgreich gezüchtet und ab sofort wieder in den heimischen Gewässern ausgesetzt. right2 zum Projekt
wasser
  • Entnahme von Fischottern beschlossen

    Die Landesregierung hat am Dienstag, den 24.04.2018 beschlossen, dass pro Jahr 43 Fischotter aus heimischen Gewässern entnommen werden sollen. Man will das „gelindeste“ Mittel einsetzen und prüft Umsiedelungen. Außerdem soll es einen eigenen Fischotter-Managementplan geben.Nach jahrelangen Debatten zwischen Fischereiverantwortlichen, Tierschützern und der Landespolitik soll Kärntens Fischotter-Problem nun gelöst werden. Eine Read More
  • FISCHERKURSE

    Momentan sind keine FISCHERKURSE in unserem Kalender. Ab einer Teilnehmerzahl von 10 Personen kann vom Revierausschuss St. Veit an der Glan jederzeit ein Kurs organisiert werden. Read More
  • Ein günstiger Erhaltungszustand des Fischotters in Kärnten ist wissenschaftlich belegt

    Fischotter werden für die Verkleinerung der Fischbestände in einigen Kärntner Flüssen verantwortlich gemacht. Knapp ein Jahr lang analysierte Zoologe Stephen Weiss von der Universität Graz die Zahl der Fischotter in Kärnten anhand von Kotproben, die von den Aufsichtsfischern dankenswert und unentgeltlich gesammelt wurden. Das Ergebnis der Studie stellte er am Read More
  • Die letzten Aale in Kärntner Seen

    Da Aale nicht in Kärntner Gewässern heimisch sind, sind sie bis in die 1960er Jahre als Speisefisch eingesetzt worden. Dann wurde der Besatz verboten, weil Aale die Eier anderer Fische fressen. Dennoch findet man sie immer noch, weil sie bis zu 80 Jahre alt werden. Schon vor und 130 Jahren Read More
  • „Wasserpolizei“ Krebs stark gefährdet

    In Kärnten gibt es sieben Arten von Krebsen, die in Flüssen, Seen, Teichen und Bächen leben. Die Allesfressser haben eine wichtige Funktion für die Reinheit der Gewässer. Die heimischen Arten sind durch die Krebspest aber bundesweit stark gefährdet.Von den sieben Krebsarten, die in Kärnten leben, seien drei heimisch, der Edel-, Read More
  • Wels zum Fisch des Jahres 2018 gewählt

    Seine imposante Größe verschafft ihm Respekt, dennoch bringt ihn die Reduktion seines Lebensraumes in Bedrängnis.Der größte Süßwasserfisch lebt verborgen in der Dunkelheit stehender oder langsam fließender Gewässer. Der europäische Wels - auch Waller genannt - wird bis zu drei Meter lang und ist der größte Süßwasserfisch. Der perfekte Räuber verfügt über einen Read More
  • 300 Fischotter in Kärnten

    Eine Zählung hat ergeben dass sich derzeit 300 Fischotter in Kärnten aufhalten. Zuletzt gingen Experten von 160 Tieren aus. Bis Ende des Jahres muss vom Land entschieden werden, ob die Otter geschützt bleiben oder gejagt werden dürfen. Der Gewässerökologe des Landes, Thomas Friedl sagte, im Jahr 2014 sei der Bestand Read More
  • Nicht alle Fische kamen mit Hitze zurecht

    Dieser Sommer hat mehrere Male Rekordhitze an Land und im Wasser gebracht. Auch Fische müssen damit zurechtkommen. Problematisch werden zu hohe Temperaturen für Arten, die zum Angeln in Gewässer eingesetzt werden, die für sie zu warm sind.Grundsätzlich gibt es Kaltwasserfische und Warmwasserfische. Letztere sind beispielsweise Karpfen, Hechte, Aiteln und Welse. Read More
  • Klimawandel: Seesaibling wird zum „Tiefseefisch“

    Der Klimawandel und immer wärmere Gewässer machen dem Seesaibling zu schaffen, heuer ist die bedrohte Art „Fisch des Jahres.“ In Kärnten zieht sich der Fisch immer mehr in die Berge und die kühlen Tiefen der Seen zurück.Der „Fisch des Jahres“ wird jedes Jahr von heimischen Naturschützern und Wissenschaftlern bestimmt, nach Read More
  • Erster Fischotter wird ausgesiedelt

    Um den Fischotter-Bestand in Kärnten zu erheben, läuft derzeit ein Monitoring-Projekt. Im Görtschitztal wurde am vergangenen Wochenende das erste Fischotter-Weibchen eingefangen. Es soll nach Holland gebracht werden. Mit dem Fischotter-Monitoring Projekt des Landes soll geklärt werden, wieviele Fischotter es tatsächlich gibt und ob sie tatsächlich die Flüsse leerfressen, mehr dazu Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10